21.07.2013

149 Die Familie ist komplett ♥



Ihr musstet echt verdammt lange auf diesen Teil warten ich weiß & es tut mir auch verdammt Leid, aber die Arbeit naja ich will jetzt keine Ausrede suchen oder sonst was .. ist ja eh der vorletzte Teil also damit :D 
Viel Spaß ♥

Leonis Sicht
Es sind jetzt schon genau 3 Monate vergangen seit unsere 2 Schätze auf die Welt gekommen sind. Langsam aber sicher wird alles zur Routine bei uns zuhause. Es hat sich echt viel verändert was natürlich allen klar war. Für den heutigen Tag hatten Basti und ich uns überlegt einfach mal zusammen draußen spazieren zu gehen, denn dafür war bisher kaum Zeit. Am Abend dann sollten unsere Eltern zum Essen kommen. „Schatz bist du fertig?“ fragte mich Basti von unten. Ich war gerade dabei eine kleine Tasche für unsere Babys mit den wichtigsten Sachen zu packen. „Bin gleich soweit, aber wenn du willst kannst du schon mal die kleinen in ihren Kinderwagen legen“. „Stimmt dann mach ich das mal“ antwortete er mir. Auch zwischen Basti und mir hatte sich viel in diesen 3 Monaten verändert, aber nicht zum negativen sondern zum positiven, wobei ich nicht gedacht hätte das es noch positiver bei uns beiden ging. Basti ist und bleibt einfach mein Traummann und das beweist er mir jeden Tag aufs Neue. Wie er mit den kleinen Umgeht, wie er mir immer zur Seite steht und mir bei allem möglichen hilft. Einfach alles. Plötzlich schlangen sich starke arme um meine Taille „An was denkst du mein Engel“ flüsterte mir Basti in mein Ohr. „Das du einfach mein Traummann bist. Basti ich liebe dich über alles“ sagte ich nachdem ich mich in seinen umgedreht hatte und schaute ihm tief in die Augen. Ein wunderschönes lächeln machte sich in seinem Gesicht bemerkbar. Er strich mir eine Strähne hinter mein Ohr kam mir näher „Du bist auch meine Traumfrau. Ich könnte mir keinen perfekteren Menschen als die Mutter meiner Kinder vorstellen. Ich liebe dich auch mein Engel“ flüsterte er nah an meinen Lippen und küsste sie dann voller Leidenschaft. Langsam löste er sich wieder von mir und schaute mir verliebt in die Augen „komm lass uns gehen die Babys warten unten schon auf uns“ sagte er und Hand in Hand liefen wir die Treppen zu unseren größten Schätzen runter. „Und siehe da, sie schlafen“ lachte Basti leise. „Tja das haben die beiden von dir“ lachte ich leise mit. „ha ha ha“ lachte Basti ironisch auf schenkte mir aber ein grinsen. Zusammen liefen wir also los. Wir redeten viel lachten zusammen und irgendwann wurden auch die kleinen wieder wach. „Na habt ihr Hunger bekommen“ redete ich mit ihnen. „Du Schatz können wir uns irgendwo hinsetzen wo nicht so viele sind damit ich die kleinen Stillen kann?“ fragte ich Basti der sich schon suchend umsah. „Ja ich hab auch gerade überlegt wo wir hingehen könnten damit es nicht viele mitbekommen“ grinste er. Unter einem schönen Baum machten wir es uns schließlich auch gemütlich abgeschattet von allen anderen. „Wenn der mal groß ist wird er auf jeden Fall Fußballspieler genau wie sein Papa oder mein kleiner“ sagte Bast und tippte Milan auf sein kleines Näschen. „Und du meine große wirst eine der Besten Sängerinnen auf dieser ganzen Welt, denn du hast sicherlich die wunderschöne Stimme deiner Mutter geerbt. Oder die von mir“ und somit tippte er Mara auf die Nase und lächelte mich erst lieb an und gleich danach grinste er ganz dreckig. „Oder ihr süßen macht einfach das wo ihr Talent drin habt und was euch Spaß macht, wobei ich die Sache mit Fußballer und Sängerin gar nicht so schlecht finde“ lachte ich und als ob die kleinen alles verstanden hatten fingen sie auch an zu lachen. Halt so wie kleine 3 Monate alte Babys eben „lachen“. „Sie haben dich verstaaaaanden“  sagte Basti und lachte immer noch.

Wir saßen noch eine gute Stunde unter dem Baum und machten uns danach auf den Weg nach Hause, denn ich musste noch für unsere Eltern kochen. „Schatz du hast doch gestern Kartoffeln gekauft oder? Wo hast du die denn hin ich find die nicht“. Ich schaute in alle Schubladen und Schränke rein, aber ich fand nirgends Kartoffeln. „Basti?“ rief ich noch mal da ich keine Antwort von ihm bekommen hatte, doch auch diesmal bekam ich keine Antwort „Hallo?“ fragte ich und wollte gerade ins Wohnzimmer laufen wo Basti eigentlich sitzen müsste da kam er mit schuldigem Blick um die Ecke gelaufen. „Nein!.. du hast nicht wirklich das wichtigste vergessen“ sagte ich ernst musste mir aber stark mein Grinsen verkneifen. „Es tut mir leid ich hab so an die nebensächlichen Zutaten für den Kartoffelgratin gedacht das ich die hauptsächliche Zutat vergessen habe“ sagte Basti und schaute mich immer noch schuldig an, doch ich konnte meine ernste Miene nicht länger halten und lachte los. „Gott du guckst so süß da kann ich gar nicht erst Böse werden oder sonst was ist nicht schlimm ich fahr einfach schnell noch in den. Ok ich kann nirgends hinfahren es ist Sonntag dann frag ich eben schnell Fr. Kolb unsere nette Nachbarin“ auch Basti lachte jetzt leicht „Nein wenn dann frage ich Fr. Kolb du wartest schnell hier wir machen einfach so als wäre nichts passiert.“ Und schon war er  auch verschwunden.

Bastis Sicht
„Tja da vergisst man halt mal die Kartoffeln für ein Kartoffelgratin zu kaufen“ lachte ich während wir alle zusammen am Tisch saßen. „Das ist aber so typisch Basti“ erklärte meine Mutter gerade „Naja ist ja jetzt auch egal wir haben uns jedenfalls Kartoffeln von unserer lieben Nachbarin geborgt und somit alles gerettet“ lachte meine wunderschöne Frau. „Jetzt mal ein anderes Thema habt ihr euch dran gewöhnt das ihr nicht mehr zu 2. Oder ich sage mal zu 3. zu sein sondern direkt zu 5.“ Fragte Leos Mutter. „Es ist  natürlich vieles sehr anders geworden aber nicht zum negativen ich finde es ist einfach alles noch viel schöner geworden als es sowieso schon war“ erklärte Leo „da kann ich nur zustimmen. Wir erleben so viele neue Situationen zusammen es ist einfach ein unbeschreibliches Gefühl jetzt zu wissen das man eine komplette Familie ist“ sagte ich. „Das ist sehr schön. Man sieht euch aber auch an wie glücklich ihr seid. Das hat man zwar schon immer gesehen aber jetzt ist es einfach noch ein ticken glücklicher obwohl das unmöglich ist bei euch 2“ lachte meine Mutter.

Wir unterhielten uns noch sehr lange. Spielten mit unseren kleinen und verbrachten einfach einen schönen Abend zusammen. Gegen 23uhr machten sich dann unsere Eltern auch wieder auf den Weg nach Hause und somit waren wir wieder alleine und lagen auch schon im Bett. „Wir sind jetzt eine komplette Familie das ist so schön“ sagte Leo die in meinen Armen eingekuschelt lag. „Ja das ist es mein Schatz aber schlaf jetzt mal du hattest heute einen Anstrengenden Tag“ „du aber auch, außerdem werden die kleinen eh bald wieder wach weil sie Hunger bekommen also kann ich auch gleich wach bleiben“ lächelte sie „das haben die nur von dir diesen Appetit“ lachte sie aber direkt los und ich konnte nicht anders als mit zu lachen. „das kann echt sein“ lachte ich „aber schlaf trotzdem bis dahin vielleicht haben wir ja heute Glück und sie lassen uns länger schlafen.“ Sagte ich bekam jedoch keine Antwort mehr denn Leonie war schon eingeschlafen.

Und auf den letzten Teil werdet ihr nicht als zu lange warten müssen das verspreche ich euch :)  
&&&&& bitte VOTET für Basti ♥
http://www.mypromi.de/awards/napster-fan-preis-2013#ah1

Kommentare:

  1. glück und harmonie pur :D
    sehr schöner teil !!!
    Schade,dass es bald vorbei ist :(

    der Ü40...

    AntwortenLöschen
  2. Kannst du deinen Blog wenn er zu ende ist trotzdem noch lassen so wie Nicci McFreak (Fortunately) das auch gemacht ?! Ich liebe deinen blog nämlich und wuerde ihn so gerne immer wieder lesen!! Liebe gruesse:)

    AntwortenLöschen