19.01.2013

144 Fotos & Party ♥



Seeeervus ihr Lieben (:
mal wieder so lange -.- ich schaffe es einfach nie wirklich regelmäßig die Teile zu schreiben :s
Wer schaut heute Abend noch alls "Ich bin ein Star, holt mich hier raus"? :D ich finds so witzig ne :DDD naja dann
Viel Spaß ♥ 

Frisch verheiratet machten Basti und ich uns direkt auf den Weg zu unserem Foto Termin. Die Gäste waren alle für heute Abend in einen wunderschönen Saal eingeladen wo dann auch noch richtig die Party gefeiert wird. „Schaaaaaaaaatz  ich bin so glücklich“ strahlte ich Basti im Auto an. Ich konnte und wollte es gar nicht verstecken. Ich war wirklich so glücklich wie noch nie in meinem Leben. „ich doch auch mein Engel. Gott Schatz wir sind jetzt verheiratet und insgesamt schon 6 Jahre ein Paar und ich bereue keine Sekunde davon. Naja vielleicht den einen oder anderen Streit aber das gehört doch dazu“ lächelte mich mein Mann an. „Genau“ sagte ich bloß und hauchte ihm einen federleichten Kuss auf die Lippen. Nach weiteren 30min fahrt waren wir auch schon angekommen und stiegen aus dem Auto. Der Fotograf der auch schon in der Kirche dabei war, war auch schon da und hatte schon einiges aufgebaut. Auf einem Bild standen Basti und ich Hand in Hand am Ende vom Steg schauten uns an und der Fotograf stand am Anfang vom Steg und machte von dort aus das Foto. Auf den nächsten Bildern hob mich Basti etwas hoch, dann gab es noch welche wo wir auf Steinen standen und mit meinem Schleier und dem Wind spielten, oder auch welche wo mal er und mal ich alleine  drauf waren. Natürlich machten wir nicht nur streng posierende Bilder sondern auch viele spaßige auch wenn wir nicht mehr 17 oder 18 waren, spaß hatten wir trotzdem. Die Zeit verging ziemlich schnell so war es auch gleich schon 17uhr. Die Fahrt bis zu unserem Partysaal so nannten Basti und ich den Saal wo die Party steigen würde ungefähr eine Stunde dauern also mussten wir auch gleich losfahren denn die Gäste waren für 18uhr eingeladen. Die Stunde fahrt verging ziemlich schnell. Im Saal angekommen applaudierten alle Gäste nochmal wie vorhin in der Kirche. Basti und ich bedankten uns bei den Gästen und tanzten den berühmten Walzer zusammen und setzten uns dann an unseren Tisch. Nach ungefähr einer weiteren Stunde wo wir mit aber auch ohne den Gästen getanzt haben wurde das Essen ausgeteilt und schon waren alle beschäftigt damit etwas zu Essen. Als Basti und ich fertig waren wollte ich mit noch mal kurz mit Mia und den anderen Mädels reden doch ich fand sie nirgends und auch Basti fand keinen seiner Jungs. „Wo sind die denn bitte hin?“ fragte ich Basti und genau in diesem Moment wurden die Lichter im Saal gedimmt und die Musik wechselte. Von der rechten Seite kamen meine Mädels mit verschieden farbigen Plakaten in den Händen auf die Tanzfläche gerannt und fingen an zu tanzen. Ich konnte mir ein grinsen nicht unterdrücken aber nicht weil ich das ganze witzig oder sonst was fand sondern weil sie einfach die besten Ideen hatten und damit waren sie nicht alleine denn wieder wechselte die Musik und Bastis Jungs kamen ebenfalls umgezogen auf die Tanzfläche und verscheuchten die Mädels. Basti und ich grinsten uns an und setzten uns wieder auf unsere Plätze um uns alles in Ruhe anzuschauen. Unsere Freunde gaben sich sozusagen einen Battle und es war einfach so genial ihnen zuzugucken. ( https://www.youtube.com/watch?v=9udGyXqS-Mw ) Nach ungefähr  10 Minuten kam Mia auf mich und Phil auf Basti zu. Sie nahmen uns an den Händen und zogen uns mit auf die Tanzfläche und zusammen tanzten wir noch lange bis in die Nacht hinein. Natürlich nicht um mittendrin mal eine kleine Pause zu machen um unsere Hochzeitstorte anzuschneiden und diese natürlich auch genüsslich zu verspeisen, doch auch wir wurden irgendwann zu müde und verabschiedeten uns von unseren Freunden und Eltern denn sie waren die einzigen die noch übrig geblieben waren schließlich hatten wir schon nach 3uhr und machten uns auf den Weg nach Hause. „Vielen Dank das du uns gefahren hast“ bedankte sich Basti bei einem seiner Kumpels, denn er war der einzige der an diesem Abend nichts getrunken hatte, da er an sich sowieso nichts trank. Gerade als ich in unser Haus wollte hielt Basti mich zurück. „Hey bist du verrückt du kannst doch nicht einfach so in unser Haus spazieren“ ich schaute ihn fragend an, denn das tat ich jeden verdammten Tag. „Wieso denn ni… wuuuuuah“. „weil ich dich reintragen muss mein Engel“ flüsterte er nachdem er mich mitten in meinem Satz hochgehoben hatte, natürlich im Braut style, denn genau das war ich ja und trug mich somit in unser Haus. Basti ließ mich aber nicht sofort wieder runter sondern erst als wir oben in unserem Schlafzimmer angekommen waren. „Da wären wir“ flüsterte Basti mir in mein Ohr nachdem er seine Arme um meine Taille geschlungen hatte. „da wären wir“ wiederholte ich seinen Satz noch viel leiser als er zuvor. Leidenschaftlich hauchte er mir einen Kuss auf die Lippen den ich natürlich sofort erwiderte, doch als er nach einer Zeit an meinen Hals wanderte hielt ich ihn auf „nö, nö.. da musst du noch einen kleinen Augenblick warten“ sagte ich verführerisch und entfernte seine Arme von meiner Taille und machte mich langsam Richtung Bad.  Ich zog den sozusagen Vorhang in unserer Dusche zu sodass Basti mich auch wirklich nicht sehen konnte und zog mich um. Ja es war die Hochzeitsnacht also wollte ich das diese Nacht noch besonderer wird als er eh schon war also machte ich mich Schick und zog mir meinen mit Mia ausgesuchten Dessous  und darüber einen Seidenen Mantel an. 

Bastis Sicht
Während Leo ins Bad verschwunden war rannte ich schnell runter in unser Gäste Bad und machte mich dort ein wenig frisch und rannte danach nur noch in meinen Calvin Klein Unterhosen die Treppen hoch und wartete auf Leo die keine 5 Minuten später auch schon aus dem Bad kam. Sie hatte einen schwarzen Mantel an und ihre Haare die mittlerweile schon ziemlich lang geworden waren fielen ihr in Locken über  die Schultern. Sie kam direkt auf mich zu und drückte mich gegen die Wand „na Fr. Wurth sind dann soweit“ grinste ich sie an und auch sie fing direkt an zu grinsen und nickte. „und wie Hr. Wurth“ und somit drückte sie ihre Lippen auf meine und unser Spielchen fing wie vorhin wieder von vorne an. Leos Lippen wandten sich von meinen Lippen ab und machten sich auf den Weg zu meinem Hals. Auch ich konnte nicht länger warten so öffnete ich den Knoten ihres Mantels und streifte es ihr ab. Meine Augen waren die ganze Zeit über geschlossen und genossen ihre Berührungen, doch ich war viel zu gespannt, was und ob Leo war unter ihrem Mantel anhatte so öffnete ich meine Augen drückte Leo leicht von mir weg um sie zu begutachten und meine Augen weiteten sich sofort, denn sie sah einfach so was von heiß aus in ihrem Dessous. Ich merkte wie gespannt Leo mich ansah während ich ihren Körper begutachtete also machte ich ihr auch direkt zu verstehen das ich sie verdammt heiß fand in dem ich ein leises verführerisches „raaawr“ von mir gab was sie sofort zu grinsen brachte und sie schließlich auf unser Bett schubste. 

Kommentare:

  1. ganz ganz toller teil!!!!!
    bitte ganz schnell weiter :)

    der Ü40...

    AntwortenLöschen
  2. Wauhhh, ein sehr schöner Teil !!!
    Mach weiter so.
    Du schreibst einfach genial !

    AntwortenLöschen
  3. unbeschreiblich....einfach ...naja unbeschreiblich eben :)

    Im positiven sinne natürlich...

    AntwortenLöschen