24.03.2013

147 aus 3 mach 4 oder eben 5



Und es geht weiter .. der vor vor letzte Teil :( .. 
 ich hoffe euch gefällt der Teil und ihr habt Spaß beim lesen :D
also Viel Spaß ♥

Bastis Sicht
Wie schnell die Zeit vergeht. Genau vor 2 1/2 Monaten hatte ich auf wundervoller Art und Weise erfahren das ich Papa wurde und seitdem hat sich mein Leben schon ziemlich geändert und nicht nur meins sondern auch das von meiner wundervollen Frau. Leonie. Ihr kleiner runder Bauch steht ihr einfach perfekt. Die Anfangszeit war etwas schwer für uns beide, doch wir haben es zusammen gemeistert und freuen uns jetzt einfach auf unser Baby. Es ist ein unbeschreiblich schönes Gefühl zu wissen das in dem Bauch der Frau die du über alles Liebst etwas "entsteht" was dich einfach noch viel glücklicher machen wird als du eh schon bist, etwas das dein Leben noch ein bisschen mehr verändert wenn es auf der Welt ist, etwas das in deinem Herzen eine Spur hinterlässt und das für immer und ewig. Leonie und ich haben beschlossen so etwas wie ein "Schwangerschaftstagebuch" zu führen bzw. eher sie da ich ja nicht der jenige bin der Schwanger ist, aber naja irgendwie fühle ich ja mit ihr. Wir haben direkt im 2. Monat angefangen alles Mögliche reinzuschreiben und es ist erstaunlich was meine Frau alles fühlt seitdem sie schwanger ist. Obwohl wir dieses Buch erst seit einem halben Monat führen stehen schon viele Sachen drin. Sie meint zwar immer ich soll mir das, was sie schreibt noch nicht durchlesen, da es ihr schon etwas peinlich ist wie sie ihre Gefühle schildert, weil sie davon überzeugt ist, das sie nicht richtig ausdrücken kann was sie eigentlich meint, aber ich mache es Abends wenn sie eingeschlafen ist trotzdem immer wieder und es ist einfach wunderschön wie sie alles schildert, außerdem weiß ich somit auch wie es ihr wirklich geht während der Schwangerschaft, denn sie erzählt mir nicht immer alles, weil sie denkt ich würde mir dann vieeeel zu viele Sorgen machen, aber das tue ich ja so auch schon. "Schaaaatz kommst du endlich wir wollten doch zusammen zum Arzttermin. Und somit holte Leo mich wieder ins hier und jetzt zurück und raus aus meinen Gedanken. "ich komme" rief ich ihr lächelnd zu und ging runter, doch dort war keiner mehr. "Schatz wo bist du denn?" rief ich laut einfach im Haus rum. "In der Garage wo denn sonst“ ich hörte ihr grinsen alleine schon aus der Stimme raus und sofort grinste ich auch. "Butch auf mein Junge rein mit dir" rief ich unserem Hund zu und schon rannte er an mir vorbei ins Haus. „Bis später mein großer“ ich streichelte ihm noch schnell über den Kopf und machte mich auch auf den Weg zur Garage. Butch ist unser 3. Familienmitglied und wir sind echt froh darüber das wir ihn damals gekauft haben.  „da bist du ja endlich“ lächelte sie mich herzlich an und setzte sich ins Auto. „na klar bin ich das“  grinste ich sie an und startete das Auto. Nach ungefähr 20Minuten waren wir beim Arzt angekommen uns angemeldet und saßen nun im Wartezimmer. „Gott wie ich dieses warten hasse. Ich will endlich wissen ob man was zum Geschlecht sagen kann“ Leo rutschte aufgeregt auf ihrem Stuhl hin und her. „Nicht nur du Schatz aber das du jetzt so komisch hin und her rutschst wird die Wartezeit auch nicht verkürzen“ grinste ich sie an. „Frau. Wurth bitte in Zimmer 3“ hörten wir die Sekretärin sagen. „oder eben doch“ lachte Leonie schnappte sich ihre Tasche und meine Hand und stand auf. „Auf geht’s“ grinste sie und lief los. „Sie können sich schon mal hinlegen und ihren Bauch frei machen die Ärztin kommt gleich zu Ihnen“ lächelte uns die Sekretärin an und schloss die Tür hinter sich“ Leonie machte sofort das was die Frau ihr sagte und nun warteten wir auf die Ärztin. „Schatz irgendwie finde ich ist mein Bauch viel zu groß dafür, dass ich erst in der 12. Woche bin“ „Das wird sicher einen Grund haben wieso das so ist vielleicht ist es auch normal aber für dich eben nicht weil du nicht zugeben willst das du schon viel zu viel zugenommen hast vom vielen Essen“ lachte ich „Du Arsch“ lachte Leo mit und haute mir auf die Schulter. „Ach da sind welche aber sehr gut drauf“ kam die Ärztin auch schon grinsend ins Zimmer. „Guten Tag“ sie gab uns beiden die Hand und setzte sich dann vor die Ultraschallmaschine „So jetzt wird’s wie das letzte Mal auch schon kalt“ und schon hatte Leo die Schleimige Masse auf Ihrem Bauch verteilt. Gespannt starrten Leo, ich und die Ärztin auf den Monitor wobei die Ärztin mehr erkennen konnte als Leo und ich zusammen. „Also das ist ja komisch“ sagte sie auf einmal und sofort begann mein Herz schneller zu schlagen. Was ist denn jetzt los? Dachte ich mir.

Leonies Sicht
„Also das ist ja komisch“ mein Herz schlug direkt doppelt so schnell wie vorher als ich diesen Satz hörte und ängstlich schaute ich zu Basti hoch der ebenfalls geschockt zu mir runter schaute. „Ach Gott nein keine Sorge es ist alles in Ordnung bloß höre ich da etwas bzw. mehrere Sachen und das irritiert mich gerade“. Das alles gut war erleichterte mich schon ziemlich aber aus ihrem 2. Satz wurde ich einfach nicht schlau. „Was heißt das dann wenn sie da was hören was sie irritiert?“ fragte Basti vorsichtig nach. „einen kleinen Moment bitte ich hole mir kurz meinen Kollegen her, denn ich habe da schon eine Vermutung“ wir nickten und schon war sie verschwunden. „Schatz ich habe Angst“ gab ich offen zu und merkte wie mir die Tränen in die Augen stiegen.“ „Schatz du hast doch gehört es ist alles gut sie hört bloß noch was anderes das muss ja nichts schlimmes sein“ ich wusste das Basti mindestens genau so viel Angst hatte wie ich, bloß versuchte er mich nur aufzumuntern. „Was ist wenn sie uns es bloß nicht sagen will“ „Ach quatsch sie MUSS es uns sagen das ist Pflicht“ „so da sind wir wieder“ die Ärztin und ein anderer Arzt kamen wieder ins Zimmer“ „Guten Tag ich bin Dr. Hohnemann“ „Guten Tag“ begrüßten wir uns und schon schauten die beiden auf den Monitor und flüsterten sich etwas zu was weder Basti noch ich verstanden. Irgendwann nickte der Arzt lächelte uns zu „Herzlichen Glückwunsch“ hörten wir ihn noch sagen und schon war er verschwunden. „So also meine Vermutungen haben sich verwirklicht. Herzlichen Glückwunsch nochmal es werden Zwillinge“ „oh goooott“ kam es aus meinem Mund. Klar ich freute mich riesig das ich gleich 2 Babys bekommen würde, aber da ich nicht wusste wie Basti die ganze Sache sah und ob er sich genauso freute wie ich konnte ich für einen kleinen Moment gar nicht richtig Zeiten wie sehr mich diese Nachricht erfreute. Vorsichtig schaute ich zu Basti und bemerkte, dass er gebannt auf den Monitor starrte. „Können sie uns ein Bild ausdrucken lassen bitte“ sagte er und die Ärztin nickte. „Schatz wir kriegen Zwillinge“ sagte er dann und schaute mir tief in die Augen. „ich weiß“ flüsterte ich leise. Basti kniete sich neben mich „Ich werde doppelter Papa“ sagte er leise aber man hörte in seiner Stimme wie sehr er sich freute und das ließ einen riesigen Stein in mir fallen und ich fing an zu weinen einfach nur weil ich so glücklich war. „Hey was ist denn los?“ „nix eigentlich ich freue mich einfach nur „ lachte ich weinend. „Du verrückte ich liebe dich mein Engel. Dich und unsere 2 Babys in deinem Bäuchlein“ Basti gab mir einen leidenschaftlichen Kuss „wir lieben dich auch Schatz“. „Hier sind Ihre Fotos ich habe 3 Stück gemacht und bei einem Bild erkennt man sogar schon leicht was für ein Geschlecht es sein könnte, aber da es noch nicht sicher ist kann ich ihnen nichts Genaueres sagen. „Schon okay vielen Dank“. Die Ärztin machte mir die schleimige Masse vom Bauch ich zog mir meinen Pulli wieder zu Recht und schon verabschiedeten wir uns auch und machten vorne einen neuen Termin für die nächste Untersuchung. Glücklich liefen wir Hand in Hand durch die Stadt zum Auto. „Schatz.. also eigentlich wollten wir es ja wirklich wisse, also welches Geschlecht unser Kind bzw. jetzt unsere Kinder haben aber gerade weil es jetzt zwei sind und Ach keine Ahnung wieso aber wie findest du die Idee das wir uns einfach überraschen lassen?“ fragte ich Basti als wir uns ins Auto gesetzt hatten. „Weißt du Leo… genau dasselbe hatte ich mir auch gerade überlegt“ antwortete Basti mir. „Dann hätten wir das geklärt. Lassen wir uns überraschen“ und mit diesem Satz gaben wir uns einen Kuss und machten uns auf den Weg nach Hause.

über Kommis würde ich mich immer noch freuen :D muss ja wissen obs euch gefällt oder nicht :D

Kommentare:

  1. Sehr schöner teil=)
    Uiii wie süüüß es werden Zwillinge=))
    schade das du bald aufhörst abet freu mich auf den nächsten teil=)=\
    lg jessi<3

    AntwortenLöschen
  2. echt traurich das der blog bald endet, er ist so gut!!!! :/


    AntwortenLöschen
  3. tam tam tam "doppter papa" :D das hört sich ja schon sehr niedlich an :))
    wiedee wundervoller teil ;*

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöner Teil. Der Blog darf noch nicht enden.Du schreibst so toll !

    AntwortenLöschen