18.06.2012

118 „Was geht denn hier ab“


Sry kommt ein wenig spät :( aber trdm :D Have fuuun :D
und agina :D Viel Spaß ♥

Bastis Sicht
Zuhause angekommen stiegen wir alle direkt aus dem Auto und gingen rein. Flo kam die Treppen runtergerannt und schmiss sich schnell Leo in die Arme. „Wuhu die kleine Leo ist ja wieder da ich freu mich übrigens auf morgen viel Spaß euch noch ich muss jetzt los bis morgen früh“ und schon war er weg. „Ehm Ciao“ sagte Leo total verstört und lachte dann „Was geht denn hier ab“ lachte sie weiter. „Hallöchen Leonie na wie geht’s dir?“ kam mein Dad aus dem Wohnzimmer gelaufen „Hallo Thomas mir geht’s jetzt wo ich wieder hier bin sehr gut und dir?“ fragte Leo nett und höflich so wie sie eben war „Das freut mich aber ja mir geht‘s auch gut“ grinste er „Jetzt lasst uns doch erst mal richtig reinkommen und dann können wir in Ruhe reden aber nicht hier im Flur „beschwerte sich meine Mutter und sprach damit gerade das aus was ich dachte „Danke Mum genau dasselbe hatte ich mir auch eben gedacht“ lachte ich also zogen wir uns unsere Schuhe aus und gingen direkt ins Wohnzimmer wo wir uns zu 4 auf die Couch schmissen und anfingen über alles Mögliche zu reden. Ich war wirklich sehr glücklich darüber das sich meine Eltern so gut mit Leo verstanden und sie eben auch genauso gut mit meinen Eltern und Flo. Nach ungefähr 2 Stunden gingen Leo und ich hoch in mein Zimmer und schmissen uns zusammen auf mein Bett. Leo legte ihren Kopf auf meine Schulter und schaute mir wieder tief in die Augen und auch ich versank in ihren „ich bin so froh wieder hier bei dir zu sein“ sagte sie irgendwann und lächelte mich zuckersüß an „ich bin auch verdammt froh das du endlich wieder hier bei mir bist. Ich hab das so vermisst.“ Und wieder grinste sie mich nur an.  „Schatz? Wollen wir heute Abend vielleicht irgendwas machen? Raus gehen oder so rumlaufen bla ich will nicht die ganz Zeit nur in deinem Zimmer hocken“ meinte Leo irgendwann und schaute mich traurig an „Klar können wir das tun ich hatte auch nicht Lust the whole time nur in meinem Zimmer zu hocken und keine Ahnung Fern zu sehen“ lachte ich und küsste ihre Wange. „Danke“ „wieso bedankst du dich den jetzt?“ fragte ich nach „Ich weiß nicht ich wollte mich einfach noch mal bei dir bedanken einfach so weil ich dich einfach so sehr liebe und du mich so glücklich machst“ ich konnte nicht anders und presste meine Lippen endlich wieder auf ihre. Der Kuss dauerte ziemlich lange doch irgendwann löste ich mich doch aber nur für eine kurze Zeit „ich liebe dich auch mein Schatz  und du macht mich auch verdammt glücklich alleine durch den Gedanken an dich kriege ich gute Laune und bin dann einfach glücklich“ „Ach man Basti du bist so süüüüüüß“ diesmal was sie die jenige die mich küsste. Mein Verlangen nach Leo wurde immer stärker und langsam schob ich meine Hand unter ihr Top und fing an ihren Rücken hoch und wieder runter zu streicheln und genau dies schien Leo zu gefallen denn die lockerte ihren Körper total. Ich zog sie auf mich drauf und küsste ihren Hals entlang. Leo schob mein T-Shirt ebenfalls immer weiter hoch bis es nicht mehr weiter nach oben ging. „Schatz kannst du dich jetzt endlich bitte kurz hinsetzten damit ich dir dein Shirt ausziehen kann?“ fragte sie und lachte ebenfalls wie ich und schonsetzt ich mich leicht auf sodass Leo mir mein T- Shirt über meinen Kopf ziehen konnte und ließ mich dann wieder nach hinten fallen. Ich drehte mich so dass Leo unter mir lag. Ihr top lag schon vor meinem Shirt auf dem Boden neben uns. Ich küsste ihr Schlüsselbein entlang immer weiter nach unten bis ich an dem Bund ihrer Jeans angekommen war. Langsam öffnete ich ihre Hose und zog ihr die enge Jeans aus. „Du bist so wunderschön“ flüsterte ich in ihr Ohr und küsste sie wieder. Gerade war Leo dabei mir die Hose auszuziehen als die Tür meines Zimmers aufgerissen wurde und mein Vater schon halb in meinem Zimmer stand. „Auf jetzt Ess…..“ wir verharrten in unserer Bewegung und schauten geschockt an die Tür „oh sorry für die Störung ich könnt dann später essen“ sagte er drehte sich um und verließ mein Zimmer. „Oh mein Gott wie peinlich war das denn jetzt“ sagte Leo und rollte sich von mir runter um mich von der Seite anzustarren „Ehm schon sehr“ sagte ich und schaute ihr in die Augen „Faaaaaaaail“ lachte Leo plötzlich los und streckte mich direkt damit an „aber so was von“.

Kommentare:

  1. wieder einmal swhr sehr schön *-*
    die armen... konnten nich ihren spaß haben :( naja.. vllt das nächste mal :D
    schreib so bald es geht wieder weiter ((:

    AntwortenLöschen
  2. Hahaha wie geil, aber irgendwann musste auch sowas mal passieren. & ich denke sie werden jetzt essen gehen, denn Basti & Essen? Du weißt schon & so. ;D Wieder sehr schön geschrieben!

    AntwortenLöschen
  3. super teil:)) weiter soo:)))
    ohhoooo der Vater platz einfach so rein:DDD

    AntwortenLöschen
  4. schöner teil mach bitte schnell weiter :)

    AntwortenLöschen
  5. sehr schöner Teil ;DDD hahaha die beiden können wohl heute nicht ihren spaß haben ;)

    AntwortenLöschen
  6. Hahah wieder diese typische Störung :D
    Weiter so :)

    AntwortenLöschen